Ju-Jutsu-Nikolauslehrgang bringt Spaß und Abwechslung

Kann man einen Vereinslehrgang in einer Phase steigender Inzidenzen sicher gestalten? Der für den 04.12.2021 geplante “Nikolaus-Lehrgang” sollte doch stattfinden, man wollte den Sportlern ja einen angemessenen Abschluss für das entbehrungsreiche Jahr bieten. Aber sicher sollte es sein.

Eine Durchführung mit 2G-Nachweis war von Gesetzeswegen festgelegt und die Teilnehmerzahl begrenzt. Nach Voranmeldung durften die Teilnehmer mit festen Partnern auf einzelnen Matteninseln trainieren, die als Ring um eine Insel im Zentrum angeordnet waren. So konnten die Referenten Patrick Hoff sowie Vera und Björn Wilden ihre Techniken dann an die 26 Teilnehmer in der Sporthalle in Simmerath weitergeben.

Patrick zeigte den Teilnehmern verschiedene schnelle und wirksame Verteidigungen gegen Atemi-Angriffe. Gegen Fauststoß, Ohrfeige und Schwinger waren dabei vor allem Körperspannung und das Ableiten der Energie aus der Bewegung des Körpers heraus wichtig. Die treffsicheren Blöcke und Schocktechniken führten nach mehreren Durchführungen bei den meisten Teilnehmern zu einigen blauen Flecken und auch von Patricks Partnerin, Myrna Weckmüller, waren einige schmerzvolle Seufzer zu hören. Dies bewies aber auch die Wirksamkeit!

Im zweiten Teil führten Vera und Björn Wilden Hebelketten vor, die ein Kontrastprogramm zu den vorher erlernten Atemi-Abwehrtechniken bildeten. Von beiden selbst als “lang und verspielt” betitelt, gaben die Kombinationen den meisten ein wenig zu knobeln. Die Verkettung zahlreicher Hebel konnte bei vielen nach einigen Durchläufen zu einer flüssigen Abfolge verfeinert werden.

Insgesamt wurde der Lehrgang unter sicheren Bedingungen durchgeführt und hatte nach Rückmeldung keine Infektionen zur Folge. Dafür zeigte sich viel Positives, da alle Teilnehmer neue Techniken lernen konnten und nach langer Zeit noch einmal mit Sportlern aus anderen Vereinen in Kontakt kamen. Für den Veranstalter und alle Mitwirkenden war der “Nikolaus-Lehrgang” also ein voller Erfolg.

Leon Bertram, Rurberger SV Abteilung JJ,
Fotos: Robby Prümm, Rurberger SV Abteilung JJ

Consent Management Platform von Real Cookie Banner